AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

I.  ZIEL DER ORGANISATION

1.1 ZEBUNET ist eine gemeinnützige Organisation, die sich die Verbesserung der Lebensbedingungen mittelloser Bevölkerungsschichten weltweit zum Ziel gesetzt hat. Dies soll vor allem durch die Vergabe personalisierter Mikrokredite für Viehzucht und Handwerk erreicht werden.


1.2 Zur Realisierung dieses Ziels sammelt ZEBUNET Gelder, die hauptsächlich aus den Mitgliedsbeitragen, sowie zusätzlich dazu, aus den Beiträgen der Mitglieder, die einen Tierischen Investitionsplan abschließen, stammen. ZEBUNET verwaltet und erleichtert die Bereitstellung dieser Gelder durch die Zusammenarbeit mit, in den Zielländern vor Ort angesiedelten, Organisationen („Partnerorganisationen“). Die von den Mitgliedern bereitgestellten Beträge, sowie die Beträge, die aus dem Vermögen von ZEBUNET selbst stammen, werden, in den den Ländern, in denen die Projekte von ZEBUNET durchgeführt werden, durch die Partnerorganisationen, in Form von Mikrokrediten, an bedürftige Personen („Kreditnehmer“) vergeben. Die Kreditnehmer werden mithilfe der Partnerorganisationen ausgewählt und verwenden den, ihnen, von ZEBUNET, zur Verfügung gestellten, Darlehen für den Aufbau eines Zuchtbetriebes oder einer anderen landwirtschaftlichen Tätigkeit, sowie für die Bezahlung, der damit einerhergenden Nebenkosten.

 

1.3 Die Rolle von ZEBUNET besteht folglich in der Organisation und Vereinfachung der Verbindung zwischen den Mitgliedern, die in Frankreich einen Tierischen Investitionsplan abschließen, und den Kreditnehmern, die sich im Ausland befinden. ZEBUNET ist keinesfalls ein Geldinstitut oder Kreditvermittler. 

 

1.4 Personen, die Interesse an der Arbeit von ZEBUNET haben und dazu beitragen möchten, können:

  • der Organisation durch die Zahlung des Mitgliedsbeitrages beitreten.
  • zusätzlich zur Mitgliedschaft, einen Tierischen Investitionsplan abschließen, indem sie den Betrag, der es einem Kreditnehmer ermöglicht, einen Zuchtbetrieb aufzubauen und eine technische und sanitäre Betreuung zu erhalten, an ZEBUNET spenden.
  • als Freiwilliger in der Verwaltung der Organisation mitarbeiten. 


II.  BEITRITT UND SPENDEN

Personen, die Interesse an der Arbeit von ZEBUNET haben und aktiv an den Projekten teilnehmen möchten, können unter folgenden Bedingungen Mitglied der Organisation werden:


2.1 Das Mitglied von ZEBUNET bestätigt, die Satzung von ZEBUNET (auf der Internetseite verfügbar) zur Kenntnis genommen zu haben und erklärt sich mit Der Satzung einverstanden. Der Beitritt kann per Post oder über die Internetseite von ZEBUNET erfolgen.


2.2 Der Beitritt tritt erst mit dem Tag in Kraft, an dem der Mitgliedsbeitrag, in Höhe von 30€ pro Jahr, bei ZEBUNET eingeht. Die Mitgliedschaft muss jährlich am Datum des Beitritts erneuert werden.


2.3 ZEBUNET behält sich das Recht vor, jederzeit die Höhe des Mitgliedsbeitrages verändern zu können.


2.4 Als Mitglied haben Sie Zugang zu den Informationen, die die Gesamtheit der Tätigkeiten von ZEBUNET betreffen. Die Mitglieder können an den Hauptversammlungen teilnehmen und sich in den Vorstand wählen lassen.

Darüber hinaus ist es allen Privatpersonen oder Unternehmen möglich, Mitglied oder nicht, ZEBUNET eine Spende zukommen zu lassen. Falls der Spender sich entsprechend äußert, kann seine Spende für ein Bestimmtes, der bereits im Programm von ZEBUNET bestehenden Projekte, verwendet werden. Wird kein Wunsch geäußert, fließt die Summe gemäß der von der Organisation festgelegten Prioritäten in ihre Arbeit ein.

III. ABSCHLUSS EINES TIERISCHEN INVESTITIONSPLANS

3.1 Abschluss eines Tierischen Investitionsplans

Jedes Mitglied von ZEBUNET hat die Möglichkeit, zum von ZEBUNET entwickelten System des solidarischen Mikrokredites beizutragen und einen oder mehrere Tierische Investitionspläne abzuschließen.

In diesem Sinne, wählt das Mitglied aus der Auswahl der verschiedenen Tierischen Investitionspläne auf der Website von ZEBUNET denjenigen aus, den es abschließen möchte und lässt ZEBUNET, neben dem Mitgliedsbeitrag, den Preis des ausgewählten Tierischen Investitionsplans in Euro zukommen.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, diesen Tierischen Investitionsplan als Geschenk an einen Dritten, der kein Mitglied ist („Geschenkempfänger“), zu übertragen.

Von der Summe jedes Tierischen Investitionsplans behält ZEBUNET fünf Euro (5€) als Verwaltungsgebühr ein. Der Rest des Betrags wird komplett zur Finanzierung des, dem abgeschlossenen Tierischen Investitionsplans entsprechenden, Darlehens verwendet.

Bei jedem abgeschlossenen Tierischen Investitionsplan teilt ZEBUNET dem Mitglied oder Geschenkempfänger den Namen und die Adresse des Kreditnehmers mit und stellt ihm zudem ein Zertifikat mit einem Foto der finanzierten Aktivität aus.

Das Mitglied hat ebenfalls Zugang zu den Informationen über die Verwendung des Geldes, das es im Rahmen eines Tierischen Investitionsplans gezahlt hat.

 

3.2 Preis und Dauer eines Tierischen Investitionsplans

     · Der Preis jedes Tierischen Investitionsplans wird von ZEBUNET, entsprechend der Kosten für die Tätigkeit im jeweiligen Land, in dem das jeweilige Projekt stattfindet, festgelegt. Um den Wechselkursschwankungen und den Preisveränderungen gerecht zu werden, behält sich ZEBUNET das Recht vor, den Preis der verschiedenen, zur Auswahl stehenden, Tierischen Investitionspläne jederzeit zu modifizieren.

     · Der Wechselkurs, der zur Kalkulation des den Kreditnehmern bereitgestellten Betrages angewendet wird, ist jeweils der am 1. Januar des Jahres gültige, in dem der Abschluss des Investitionsplanes erfolgt.

     · Die Dauer eines Tierischen Investitionsplanes wird je nach Laufzeit der Darlehen festgelegt, die die Partnerorganisation vor Ort an die  Kreditnehmer vergibt. Diese Laufzeit setzt ZEBUNET zusammen mit der Partnerorganisation fest, sie richtet sich nach der Höhe des Darlehens und den Rückzahlungsmöglichkeiten des Kreditnehmers, die sich aus den Gewinnen der finanzierten Tätigkeit ergeben.

     · Die Termine der Vergabe und Rückzahlung der Darlehen werden entsprechend den vor Ort anzutreffenden Bedingungen, Bedürfnissen und Einschränkungen festgelegt. Sie sind unabhängig von dem Abschlussdatum der Tierischen Investitionspläne durch die Mitglieder.

 

3.3 Status des Mitgliedes beim Abschluss eines Tierischen Investitionsplans

Mit dem Abschluss eines Tierischen Investitionsplanes erhält das Mitglied den folgenden Status:

     · Spender : Das Mitglied erklärt sich mit dem Abschluss seines Tierischen Investitionsplans damit einverstanden definitiv und vollständig auf eine Rückzahlung des, für den Tierischen Investitionsplans, gezahlten Geldbetrags zu verzichten und somit die gesamte Summe an ZEBUNET zu spenden. Wenn die Summe nach Ende der Kreditlaufzeit vom Kreditnehmer zurückgezahlt wurde, geht sie folglich vollständig an ZEBUNET über und wird für die Entwicklung weiterer Mikrokredit-Projekte und anderer landwirtschaftlicher Unterstützungsprojekte bewahrt.

Tierische Investitionspläne, die über ZEBUNET an Dritte verschenkt werden, werden ebenso als Spende verstanden.

 

IV.            BEREITSTELLUNG DES BETRAGES DES TIERISCHEN INVESTITIONSPLANS FÜR DEN KREDITNEHMER 

4.1 Kooperationsvereinbarung mit den Partnerorganisationen

Die Charta der Zusammenarbeit, einsehbar auf der Website von ZEBUNET, legt die Grundprinzipien der Zusammenarbeit mit den Partnerorganisationen fest. Zusätzlich schließt ZEBUNET mit jeder Partnerorganisation einen Vertrag bezüglich der Partnerschaft ab, der die Grundsätze und Modalitäten der Funktionsweise ihrer Zusammenarbeit definiert.

Die notwendigen Gelder für die Vergabe der Mikrokredite werden von ZEBUNET an die Partnerorganisationen auf ein spezielles lokales Konto übertragen, entsprechend eines von beiden Parteien gemeinsam beschlossenen Zeitplans für das Projekt.

Die Partnerorganisationen sind mit der Koordination und Leitung, der vor Ort im Einsatzland stattfindenden Projektphasen, betraut. Ein Leitungskommitee, bestehend aus ZEBUNET und der Partnerorganisation, ist damit beauftragt regelmäßig eine Bilanz bezüglich des Fortschritts der Tätigkeiten, die mit der Partnerschaft zusammenhängen, zu ziehen, den Fortschritt der Projekte zu bemessen, die Zielsetzungen zu bestätigen und eventuelle Konfliktfälle zu klären.


4.2 Bereitstellung und Verwaltung der Darlehen

Die Zeitpunkte der Vergabe und der Rückzahlung der verschiedenen Mikrokredite werden von den Partnerorganisationen, in Übereinstimmung mit ZEBUNET und den Kreditnehmern, festgelegt. Diese Zeitpunkte werden entsprechend der vor Ort bestehenden Bedingungen und Verfügbarkeiten festgelegt und sind unabhängig von dem Zeitpunkt des Abschlusses der Tierischen Investitionspläne durch die Mitglieder.

An den verschiedenen Fälligkeitsdaten der Kredite nehmen die Partnerorganisationen die Einholung der ehemals ausgezahlten Summen, zuzüglich der Zinsen oder noch ausstehender Aufwendungen der Kreditnehmer, bei den Kreditnehmern vor. Die Partnerorganisationen zahlen das zu Beginn des Projektes durch ZEBUNET bereitgestellte Kapital, nach und nach an ZEBUNET zurück.

 

4.3 Verwendung des an den Kreditnehmer ausgezahlten Betrages

ZEBUNET stellt dem ausgewählten Kreditnehmer, über die Vermittlung der lokalen Partnerorganisationen die Summe zur Verfügung, die ein Mitglied eingebracht hat, abzüglich der Verwaltungsgebühren. Die Auszahlung erfolgt in der lokalen Währung des Projektlandes, zum jeweiligen Wechselkurs, der am Tag der Überweisung des Betrags gültig ist.

Dies ermöglicht dem Kreditnehmer :

     a) den Kauf von Tieren oder Materialien, die zur Errreichung des im Tierischen Investionsplans vorgesehenen Ziels nötig sind;

    b) die Deckung der Nebenkosten, die an die Tätigkeit gebunden sind (Weiterbildung, Räumlichkeiten, tierärztliche Begleitung, Ernährung, Transport, …), sofern diese im Projekt inbegriffen sind.

 

4.4 Rückzahlung / Beitrag des Kreditnehmers zu den Verwaltungskosten

Die Rückzahlungsmodalitäten der Kredite jedes Projektes werden in einem, für jedes Projekt eigens erstellten, Rückzahlungsplan definiert. Der Kreditnehmer leistet in Form von Zinszahlungen einen Beitrag zu den Verwaltungskosten, dessen Höhe je nach Projekt variiert. Diese Zinsen decken einen Teil oder die Gesamtheit der Begleitkosten des Tierischen Investitionsplans, vor allem die vor Ort anfallenden Verwaltungskosten, die von der lokalen Partnerorganisation getragen werden (Krediteintreibung, Betreuung der Kreditnehmer, Organisation von Versammlungen).

Je nach Projekt kann der Kreditnehmer einen Fonds zur Absicherung gegen das Scheitern seiner Zucht einrichten, dessen Saldo ihm nach Ende des Projektes zurückgezahlt wird.


V.            Absicherung und Rücktritt des Mitglieds vom Tiersparplan

Das Mitglied akzeptiert, dass er an einem Entwicklungsprojekt teilnimmt, welches für Individuen und Familien entwickelt wurde und im Geiste einer solidarischen Gemeinschaft durchgeführt wird, und bei dem es in keiner Weise darum geht, Gewinne zu erzielen.
Es ist nicht das Ziel der Aktivitäten ZEBUNETS, eine Vergütung für das Abschließen eines Tiersparplans zu entrichten.

 

Paris, 22 Juli 2015