Togo

Ziegen und Hühner !

Unsere Wirkungsbereiche zusammen mit unseren lokalen Partnern :

 

 


Unsere Partner :

IADES : Das "Institut für soziale und wirtschaftliche Entwicklungshilfe" ("Institut d'Aide au Développement Economique et Social") ist eine togolesische Nichtregierungsorganisation für Entwicklung, deren Sitz sich in Lomé befindet. Ihr Ziel besteht darin, ihren Mitgliedern Spardienstleistungen und Mikrokredite zur Verfügung zu stellen, damit sie langfristig zu der Entwicklung der ländlichen Gebiete im Togo beitragen und an dieser mitwirkenn können.
Die Partnerschaft hat 2015 mit zwei Projekten ihren Anfang genommen: Ein Mikrokreditprojekt für die Finanzierung kleiner Schafzuchtbetriebe mit 20 Teilnehmern, und ein weiteres Mikrokreditprojekt mit 5 Teilnehmern, das auf den Aufbau von Geflügelzuchten abzielt.


CREDI : Das "Zentrum für Aktionsforschung für Umwelt und integrierte Entwicklung" ("Centre de Recherche-action pour l'Environnement et le Développement Intégré"), ist ein 1997, nach togolesischem Recht, gegründeter Verein. Seine Mission ist „die nachhaltige Entwicklung der ländlichen und städtischen Bevölkerung Togos durch die Verbesserung der Ernährungssicherheit und den Ausbau des Zugangs zu einer grundlegenden Gesundheitsversorgung.“

Der Sitz des Vereins ist in Lomé. Für den Anfang führen wir mit diesem Verein ein Partnerschaftsprojekt durch, welches 44 bedürftige Familien bei dem Aufbau einer Tierzucht unterstützt.

 

 

Warum unterstützen wir die Zucht von Schafen und Geflügel ?

Wie auch in Burkina Faso, ist die Zucht von kleinen Wiederkäuern und Geflügel im Togo für die dortigen Bauern eine landwirtschaftliche Tätigkeit mit Tradition. Allerdings führen die knappen Einkünfte und das Nichtvorhandensein technischer Hilfsmittel und ausreichend fachlicher Kenntnisse dazu, dass die lokale Produktion der steigenden Nachfrage an Fleisch nicht gerecht werden kann. Togo ist ein kleines, aber sehr bevölkerungsreiches Land, was eine immer größer werdende Nachfrage an Nahrungsmitteln mit sich bringt.
Die vorhandenen Kreditinstitutionen verlangen zu hohe Kosten für ihre Dienstleistungen, um auf die Bedürfnisse der Bauern eingehen zu können, und letztere stellen aus der Sicht der traditionellen Kreditinstitutionen ein zu hohes Risiko dar. Sie gehören zu der Kundengruppe, die das meiste Ausfallrisiko mit sich bringt.
Der Verkauf eines Tieres erlaubt den Bauern nicht nur dringende Ausgaben zu tätigen, sondern die Zucht ist gleichzeitig ein Mittel, regelmäßige und stabile Einkünfte zu erreichen. Die Hühnerzucht ihrerseits hat zusätzlich noch den Vorteil, aufgrund der kurzen Produktionszyklen, das monatliche Einkommen, vor allem in der Trockenzeit, zu einem nicht zuvernachlässigendem Anteil, zu komplementieren. 

Die Tiere sind demnach als eine Art Sparanlage für die Bauern zu sehen, die es ihnen erlaubt, ihre landwirtschaftlichen Aktivitäten fortzuführen, ihre Familie zu ernähren und gleichzeitig über ein bescheidenes monatliches Einkommen zu verfügen.