Was ist das?

Zebunet – Die NGO für ländliche Entwicklung zum Erhalt der bäuerlichen Landwirtschaft und zur Entwicklung der Viehzucht

 

Projektbereiche

Ländliche, solidarische Mikrokredite

Mikrokredit: Darlehen zwischen 120€ und 200€ pro Familie, die für eine Dauer von 18 bis 36 Monaten vergeben werden.

Ländlich: Kredite für Familien in ländlichen Gebieten, die von der Landwirtschaft leben.

Solidarisch: Niedrige Zinssätze (7 – 12%), individuell angepasst an die Rentabilität der jeweiligen Zuchtform.

Um alle Bauernfamilien in einem Projekt bestmöglich zu unterstützen und ihre Autonomie auch langfristig zu erhalten, stellt Zebunet ihnen eine fachliche Unterstützung zur Viehzucht (Verwaltung des Mikrokredits, Erlernen von Zuchtformen, …) zur Seite.

Unterstützende Begleitprojekte

Neben dem Aufbau der Zuchtbetriebe legt Zebunet großen Wert darauf, die natürliche Umwelt zu erhalten und wiederherzustellen. Zu diesem Zweck werden agroökologische Projekte umgesetzt, mit deren Hilfe eine nachhaltige Entwicklung der Viehzucht angestoßen werden soll.

So wird Schweinejauche in biologischen Faultürmen wiederverwertet und die Landwirte erhalten Schulungen zu den Techniken der Agroforstwirtschaft, sodass sie ihre Tiere selbst ernähren und aktiv zur Erhaltung ihrer Böden beitragen können. Auch fördern wir die Verwendung von Dung und Kompost zur Pflege des Ackerbodens.

Pädagogische Projekte

Junge Menschen sind die Akteure von morgen! Daher erscheint es uns essentiell, sie für die Beziehungen und Unterschiede nördlicher und südlicher Weltregionen zu sensibilisieren – damit sie sich später für den Aufbau einer gerechteren Welt einsetzen.Wir haben dafür in Zusammenarbeit mit Experten pädagogische Materialien und Spiele für den Einsatz in Schulen, sozialpädagogischen Institutionen, Schul-Bauernhöfen und anderen Einrichtungen konzipiert.

Das Prinzip des solidarischen Mikrokredits

Entwicklung der persönlichen Partnerschaft zwischen einer europäischen Privatperson und einem Landwirt in einem Entwicklungsland

Unsere moderne Vision der Nord-Süd-Beziehungen drückt sich in Form eines solidarischen Mikrokredits mit geringem Zinssatz aus. Zwischen einem europäischen Geldgeber und einem Kreditnehmer in Afrika oder Asien entsteht eine finanzielle Partnerschaft, bei der ersterer zum „Investor“ des zweiten wird.

Dieses System birgt eine gegenseitige Verantwortung beider Parteien und schafft so gegenseitige Verbindlichkeiten.

Intensive Begleitung der Landwirte beim Aufbau ihres Zuchtbetriebs

Der Zugang zu Krediten wird von einer technischen und tierärztlichen Unterstützung begleitet, um die Zuchtbedingungen zu optimieren und so die Produktivität zu erhöhen. Dank unseres solidarischen Bürgschaftssystems (Risikoverteilung und Solidarität zwischen den Bauern) ist der Viehzüchter gegen alle seine Tiere betreffenden Risiken abgesichert.

Dieser Fonds wird aus 4% der jährlichen Rückzahlung jedes Bauern eingerichtet.

Einsatz für eine langfristige Stärkung der Kompetenzen lokaler Partnerorganisationen

Zebunet stützt sich auf die Expertise und Ortskenntnis der lokalen Partnerorganisationen (Organisationen für ländliche Entwicklung, Frauenvereinigungen oder Spar- und Kreditbanken), die an einem reibungslosen Ablauf des Kreditprozesses beteiligt sind. Ihre Aufgaben reichen von der Information und Auswahl der Kreditempfänger über die Ausarbeitung individueller Rückzahlungspläne, tierärztliche Begleitung, sowie einige weitere Tätigkeiten.

Ziel ist es, diesen Organisationen nach und nach immer mehr Projektverantwortung zu übertragen, sodass sie eines Tages selbst in der Lage sind, zukünftige Entwicklungsprojekte eigenständig zu initiieren.

 


Die Ursprünge des Projekts


Die Gründer: Hanh Ha und Gérard Feldzer


Hanh Ha, gebürtig aus dem vietnamesischen Saigon, wuchs in der Reisanbauregion des Mekong-Deltas in einer frankophilen Familie auf. Im Jahr 1975 kam sie nach Frankreich und erlangte dort die Lehrerlaubnis für die Fächer Biochemie und Bioingenieurwesen.

Bei regelmäßigen Besuchen in ihrem Heimatdorf nahe My Tho wurde sie Zeugin der prekären Situation der dortigen Bauern, die sich mit großen finanziellen Problemen konfrontiert sahen. Hanh begann deshalb, ihnen zur Unterstützung selbst kleine Kredite zu geben.

Gérard Feldzer, ein ehemaliger Air France-Pilot, ist vom Prinzip des personalisierten, an den Zuchtzyklus angepassten Mikrokredits begeistert – einem Konzept, das ursprünglich von Stéphane Geay entwickelt wurde.

Nachdem 1997 in Madagascar die Zebu Overseas Bank entstanden war, gründeten Hanh und Gérard im Jahr 2001 zusammen die Zebu Overseas Bank Vietnam, später entstand daraus die Organisation Zebunet.

Diese engagiert sich heute in mehreren Ländern aktiv gegen Armut und für die Unterstützung der bäuerlichen Landwirtschaft. Dank des solidarischen Mikrokreditsystems erhalten Bauern eine würdevolle Unterstützung zum Aufbau eines eigenen Zuchtbetriebes.